In Elena Ferrantes Romanreihe Die geniale Freundin lesen.

Zehn Tage Anfang April in Riva am Gardasee verbringen. Das heißt für mich, zehn Tage mit Wandern, Mountainbiken, italienische Küche genießen, Entspannen. Und Lesen! Ein Buch hat mich täglich in seinen Bann gezogen: es ist der dritte Band aus Elena Ferrantes Romanreihe „Die geniale Freundin“. Schon seit einiger Zeit überschlagen sich Kritiker mit Beschreibungen zur Romanreihe wie

»Elena Ferrante ist für Neapel, was Charles Dickens für London gewesen ist.«

Washington Post

»Das beste Porträt einer Frauenfreundschaft in der gesamten modernen Literatur.«

The New York Times

»Ein großartiger Bildungsroman im Spiegel einer prekären Mädchenfreundschaft und zugleich ein Gesellschaftsporträt des armen Neapel in den 50er und 60er Jahren.«

DIE WELT

Die ersten beiden Bände habe ich bereits mit Begeisterung gelesen. Jetzt ist der dritte Band dran: Storia di chi fugge e di chi resta – die Geschichte der getrennten Wege. Da dieser Roman erst im Herbst 2017 auf Deutsch erscheint, habe ich den Teil auf Italienisch gelesen. Der vierte und letzte Band wartet noch darauf, von mir gelesen zu werden. Che gioia!

Persönliche Eindrücke in Fotos festhalten.

Mit dem Rad oder der Vespa, auf dem Schiff oder zu Fuß unterwegs. Die Fotos sind im Nordteil des Gardasees entstanden. Ich wünsche viel Vergnügen beim Ansehen!