Vieles ist planbar. Manches jedoch nicht, wie zum Beispiel das sonnige Wetter vom 1. Januar 2017, das ein Stand-Up-Paddler am Wörthsee ausnutzen konnte.
Ich konzentriere mich zum Jahresbeginn auf meine Jahresplanung. Dabei geht es um grundsätzliche Themen: was will ich alles planen? Und auch: was lässt sich überhaupt planen? Wie konkret?

Konzentration auf Gründung, Termine und Administratives …

Bei den Gründungsthemen ist die Planung umfangreich.
Die Fokussierung meines Geschäftsmodells ist ein wichtiges Thema. Das merke ich immer wieder: auf welche Themen konzentriere ich mich, was ist mein Schwerpunkt, und mit welchen Kunden?
Außerdem sind die Vorschläge für meine Agenturbezeichnung jetzt visualisiert. Für welche Variante entscheide ich mich und welche weiteren Schritte folgen dann auf diese Entscheidung?
Des Weiteren: auf welchen Zeitraum laufen die Zuschüsse noch, was ist bei der Verlängerung zu beachten?

Die Terminplanung beinhaltet mehrere Facetten.

  • Welche Kundenprojekte stehen bereits fest? Welche Initiativen werde ich angehen? An welche Termine gilt es dabei jetzt bereits zu denken?
  • Wie sieht’s mit Seminaren oder Weiterbildungsmöglichkeiten aus? Ich bin sehr happy, dass ich mich bereits im Herbst 2016 zum Seminar mit einem WordPress-Profi Ende Januar entschieden habe. Genau zum richtigen Zeitpunkt.
  • Welche Netzwerk-Veranstaltungen stehen an, wo kann ich wie profitieren? Sicher ist bereits, dass der Februar eine Einladung zu einem Eventtag im Haus der Bayerischen Wirtschaft mit sich bringt.
  • Last but not least: wann plane ich Erholung für mich? Dass der August ein Urlaubsmonat wird, ist mir jetzt bereits klar, doch wie sieht die weitere Urlaubsplanung aus und welche Termine gibt es auch hier zu beachten?

Im administrativen Bereich passe ich die Formulare auf das neue Jahr an. Ich bringe Steuer und Buchhaltung auf den aktuellsten Stand.

… und schön flexibel bleiben!

Bei meinen bisherigen Arbeitgebern gehörte die Mehrjahresplanung zum Geschäft dazu. Ich merke, dass ich gerne plane. Gleichzeitig fällt mir aber auch auf, wie notwendig ich die Flexibiliät von Planabweichungen brauche. Emergente Strategien, das kenne ich aus der Wissenschaft, sind Vorhaben, die sich nur deswegen (anders) entwickeln, weil es einmal einen Plan dazu gegeben hat. Auf dieser Basis docken sich dann neu entwickelte Strategien an.
Sehr charmant!

Farbliche Gestaltung meiner Geschäftsausstattung